Das deflationäre Szenario des Ölpreises

Komplexe Sachverhalte erfordern komplexe Lösungen und Betrachtungsweisen. Klimatische Gegebenheiten auf der Erde sind sowohl mit der finanziellen Situation, wie auch mit der energetischen Seite eng verwoben. Es sind sich gegenseitig beeinflussende Systeme die nicht isoliert betrachtet werden können. Im Rahmen dieses Blogs können wir jedoch nur Einzelaspekte herausgreifen und auch nur sehr vereinfacht darstellen, um uns dem Gesamtbild und möglichen zukünftigen Entwicklungen anzunähern.

Wir erwähnten bereits das Peak-Oil-Szenario mit dem Hinweis auf das sog. Etp-Modell der Hills-Group.

Die Hills-Group geht bei ihrem Szenario von einem ständig sinkenden Ölpreis aus, im Gegensatz zur herkömmlich vertretenen Meinung bezüglich des immer knapper werdenden leicht erntbaren Öls (nach deren Auffassung müsste der Ölpreis stark ansteigen).

Ich hatte dieses Szenario auch in dem letzten Beitrag kurz angerissen: man kann diese Wirtschaft nicht in eine Planwirtschaft umwandeln oder anfangen den Ölverbrauch drastisch zu drosseln – dies würde dem Finanzsystem (der Wirtschaft) sofort den Todesstoß versetzen. Es handelt sich bei der Bildung des Ölpreises um ein sich gegenseitig beeinflussendes System von Angebot, Nachfrage, Subventionen, politischen Entscheidungen, externen Faktoren wie Krisen und Kriegen, usw.

Ein zu hoher Ölpreis würde das Wirtschaftswachstum abwürgen und auf anderen Gebieten für Krisen sorgen (Kreditausfälle etc.). Ein zu niedriger Ölpreis trägt nicht mehr zum wirtschaftlichen Wachstum bei. Der Rohölpreis kann deshalb nicht beliebig steigen oder fallen. Außerhalb eines gewissen Rahmens würde er erheblichen Schaden in der Wirtschaft anrichten.

Ein praktisch brauchbares Modell der zukünftigen Preisentwicklung schlägt das Modell der Hills Group vor, das wir leicht auf seine Tauglichkeit überprüfen können:

 

Weiterlesen

It’s the energy, stupid!

Wenn – besonders im Schulunterricht – von Aufbau, Erhalt und Zerfall von Gesellschaften oder Zivilisationen die Rede ist, so führt man eigentlich nur innenpolitische Dinge auf: Kaiser XY regierte von dann bis dann, Cäsar XX führte Krieg gegen YY, die Hunnen überrannten Europa, es gab einen Krieg mit dieser und jener Nation, was jene Folgen hatte usw. Keine Ahnung, ob euch deswegen auch so eine Langeweile in der Schule plagte wie mich.

Diese Aneinanderreihung von Fakten ist eigentlich sinnlos. Sie verschweigt Zusammenhänge und bildet kein stimmiges Bild. Einzelereignisse werden herausgestellt und überhöht als Schlüsselereignisse betrachtet. Dennoch waren dies alles Wirkungen und Reaktionen auf andere Einflüsse, und die Ereignisse wiederum Ursachen für andere Ereignisse. Solch ein Geschichtsunterricht ist eigentlich sinnlos, und er müsste bei Grundlagen über die menschlichen Verhaltensweisen beginnen. Man müsste ein Psychologiestudium, ein Biologiestudium und Grundkenntnisse von klimatischen Ereignissen vor den Geschichtsunterricht setzen.

Eigentlich wollte ich auf etwas anderes hinaus – auf den Energiebedarf von Zivilisationen als Schlüsselfaktor:

Weiterlesen

Das Ende des Öls / ETP-Modell

Ich weiß nicht, inwieweit ihr bescheid wisst, über das kommende Ende des förderbaren Öls. Ich bin wirklich erstaunt, dass diese Thematik kaum jemanden zu interessieren scheint. Liegt es darin begründet, dass das Ende des Öls fälschlicherweise immer wieder prophezeit wurde, ohne dass es jemals dazu kam? Liegt es daran, dass irgendwelche ungebildeten Heinis und notorische Lügner immer wieder Märchen in die Welt setzen, dass die Ölfelder sich von Zauberhand wieder von selbst füllen würden? Liegt es daran, dass niemand das Ende wahrhaben will, in seinem tiefsten Innern? Weil es Untergang, Ende des Luxus und beginn einer harten, harten Zeit werden wird?

Oder ist es schlicht ein Mangel an gesellschaftlicher Durchdringung, dass diese Information nicht jedem bekannt ist? Scheuen sich die Medienunternehmen vor solchen Meldungen? Oder werden sie gar unterdrückt, in einer Art Nachrichtensperre um die Stabilität der Gesellschaft nicht zu gefährden?

Ich weiß es nicht.

Aber ich möchte, dass ihr euch bitte folgenden Text durchlest. Und dann nochmal.

http://www.energieverbraucher.de/de/ende-des-oels__337/NewsDetail__16765/

Einige Anmerkungen dazu habe ich hier nochmals herausgestellt:

Weiterlesen